Hans-Jürgen Ritter sagt “ade”

Für den 18.04. hatte ich um eine Zusammenkunft der Aktiven gebeten, die auch in Zukunft noch im Verein und im Verband Schach spielen möchten. Der Einladung gefolgt sind

  • Klaus Vollkommer
  • Volker Krenz
  • Stefan Rautenberg
  • Florian Buschbeck.

Entschuldigt waren Willi Maurer, Nikolaus Schober, Robert Daut. Diese Drei bekundeten jedoch bereits im Vorfeld, weiterhin spielen zu wollen. Frederik Gnannt fehlte unentschuldigt, Georg Maier war wegen Krankheit verhindert. Von ihm kenne ich die Aussage, mit nunmehr 74 Jahren aufhören zu wollen

Ich für meine Person habe die Abteilung ca. 10 Jahre geführt und neben manch schönen Erfolgen viele Enttäuschungen erleben müssen. Leider ist es nicht gelungen, der Abteilung im Laufe der Jahre über Florian und Frederik hinaus weitere Nachwuchspieler heranzuziehen oder andere “fertige” Spieler für unseren Verein zu gewinnen. In diesem Jahr werde ich, wie meine Frau auch, 70 Jahre und möchte die uns zugemessene Zeit verstärkt für uns nutzen.

Die Abteilung verfügt damit nur noch über sieben Stammspieler; offen ist der Status von Fredi und die Frage, ob jemand aus dem Verein als Ersatzspieler zur Verfügung steht. Da sich aus den Anwesenden niemand zur Übernahme des nun vakanten Postens bereiterklärt hat, will man die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen. Hierzu hat sicht Stefan bereiterklärt, sofern die begründete Aussicht besteht, eine Mannschaft melden zu können. In etwa 14 Tagen sollte Klarheit herrschen, da Meldeschluss am 01.06. ist.

Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel!

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.